Geprüfte Controllerin / Geprüfter Controller
Von den Anfängen des Controllings in Deutschland zum Fortbildungsberuf Geprüfter Controller (IHK)

Die Notwendigkeit der permanenten Anpassung an die Veränderungen unserer Wirtschaft, bedingt durch den rasanten Fortschritt in allen Branchen, die Internationalisierung der Märkte und den drohenden Fachkräftemangel als Folge der demographischen Entwicklung sowie hohen Kosten- und Innovationsdruck zwingt die Unternehmensleitungen dazu, mit vorausschauender Planung, konsequenter Zielverfolgung, rechtzeitigem Erkennen von Fehlentwicklungen und kompetenter Steuerung zukunftsorientiert zu handeln. Begleitet, beraten und unterstützt werden sie dabei von Controllerinnen und Controllern, die über die notwendige Fach- und Sozialkompetenz verfügen

In den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts kam das moderne Controlling aus Amerika in die großen Unternehmen Deutschlands und an die Universitäten. Die ersten Controller erhielten ihre Fachkenntnisse im Rahmen des Studiums. Heute nutzen auch kleinere und mittlere Unternehmen Controlling als modernes Führungsinstrument. Unterstützt werden sie dabei durch speziell dafür ausgebildete und geprüfte Controller.

Ende der achtziger Jahre erkannte man beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHT/DIHK) und den angeschlossenen Industrie- und Handelskammern, dass man speziell für den Fachbereich Controlling eine kaufmännische Fortbildung für Fachkräfte mit einer abgeschlossenen kaufmännischen Ausbildung als Aufstiegsfortbildung mit einer anerkannten Abschlussprüfung anbieten sollte, um dem steigenden Bedarf der Wirtschaft an qualifizierten Mitarbeitern gerecht zu werden. Die ersten Prüfungen zum/zur „Controller/in IHK“ wurden dann im Frühjahr 1996 abgenommen.

2006 wurde im Rahmen der neuen Fortbildungsordnung der Abschluss umbenannt in „Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin“. Die Erfahrung zeigt, dass die Fortbildung nicht nur als Aufstiegsfortbildung genutzt wird, sondern dass auch Hochschulabsolventen sie als Spezialisierungsfortbildung belegen, um zusätzlich praxisorientierte Controlling-Kenntnisse zu erlangen.

Neben den bundeseinheitlichen, öffentlich-rechtlichen Prüfungen, führen auch einige private Bildungsträger Prüfungen zum „Geprüften Controller“ durch, z.T. in Zusammenarbeit mit Fachhochschulen oder Universitäten. Auch diese Geprüften Controller können Mitglied in unserem Verein werden.

Der Weg zum Geprüften Controller weiter